Garmin verschluckt time tag beim Speichern von tracks

Wenn man versucht über ein Garmin etrax Vista HCx einen track, den man aufgezeichnet hat, auf den Rechner zu übertragen, um die Informationen z.b. mit Aperture zu syncronisieren (geotag) dann wird man feststellen, dass die Komponente nicht mit gespeichert wird.
Ohne der Zeit ist es aber nicht möglich den genauen Ort des Fotos zu bestimmen.
Leider habe ich eine ganze Tagestour so verloren.
Schaut man in das exportierte GPX File findet sich folgender Inhalt.

<trkpt lat="71.048438055440784" lon="25.905845034867525">
    <ele>-25.818359375</ele>
</trkpt>

Will man aber dennoch an die Zeit kommen, muss man den active track downloaden, den man mit der aktuellsten Firmware auch auf die Speicherkarte bekommt.
Dazu muss aber noch unter “tracks” -> Einstellungen -> Einstellungen Chip -> der Haken “Track auf Chip speichern” aktiviert werden.
Es wird automatisch täglich eine Datei auf der Speicherkarte abgelegt, die man dann per USB-Adapter direkt von der Speicherkarte holt oder über das Menu Einstellungen -> Schnittstelle -> USB Massenspeicher erledigt.
Nun sollte das Gerät auch als Datenträger im System zu sehen sein.
Sieht das GPX File dann so aus, hat alles geklappt.

<trkpt lat="71.042283307760954" lon="25.907767591997981">
<ele>205.3787841796875</ele>
<time>2012-05-16T10:07:19Z</time>
</trkpt>

Will man das Abspeichern auf der Speicherkarte erzwingen, muss man das Gerät einfach deaktivieren und neustarten. So kann man den track in kleinere Teile schneiden.  Komfortabel ist zwar was anderes, aber Haupsache es geht überhaupt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.