BigShot zum Selberbauen. diy geocaching

      Keine Kommentare zu BigShot zum Selberbauen. diy geocaching


Für alle Geocacher und andere Baumkletterer wird irgendwann der Tag kommen, wo man mit Zwille und ausgeklügelten Wurftechniken die Pilotenschnur nicht mehr hoch genug bekommt um, das Lastseil zu installieren.
Die Kaufvariante kostet leider etwas zu viel, um ab und zu einen T5 zu heben. Im Netz findet man diverse Nachbauten an den ich mich in der ersten Variante orientiert habe. Von einer Variante mit dem Gardena Teleskop Teil habe ich mich verabschiedet, da mir das beim Test im Baumarkt etwas zu wackelig vor kam. Auch wenn man dadurch etwas an Gewicht spart, ist das Alu Rohr viel zu dünnwandig.
Alternativ gibt es auch eine aus Stahl, die aber einen Drehmechanismus hat, den ich auch nicht vertraue.
Als Kopf habe ich eine passende Gartenhacke umgebaut, die ich auch jeweils mit einer Schraube fixiere.
Ist die Schleuder auf Arbeitslänge ausgefahren, fixiere ich die Position auch mit einer durchgehenden Schraube, damit nichts passieren kann.
Bei der Verwendung ist eine Schutzbrille recht ratsam, sollten sich Teile des Konstruktes verselbstständigen.
Als Gummi habe ich die viel verwendeten Pearl Wasserbomben Schleudern genommen, die in der Bucht sogar noch ein wenig billiger sind. Wichtig war mir, dass man diese nicht groß verändern muss, um beim späteren Ersetzen, durch Verschleiß, nicht so viel Arbeit zu haben.
In meiner verbesserten Version habe ich einen Spannmechanismus mittesl zwei doppelten Umlenkrollen, die als Flaschenzug fungieren, implementiert.
 
Damit wird es kinderleicht, die Schleuder auf eine exakte Abschussenergie zu spannen und dies mittels Markierung am Führungsrohr auch zu wiederholen.
 

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.