Ubuntu beschleunigen

      Keine Kommentare zu Ubuntu beschleunigen

Oft ist man unterwegs mit seinem Rechner und mobil nur via UMTS mit dem Netz verbunden. Ebenso ist man dann auf den Akku angewiesen und ärgert sich “Warum ist meine Kiste so lahm?” ..

Der Grund dafür kann verschieden. Nur wo stellt man die offensichtlichen “Fails” ab, wen man unterwegs ist ?
Kurz, “automatische Updates deaktivieren” + “Ubuntu-One deinstallieren” + “Apt Index entfernen” ..
Die automatischen Updates deaktiviert man am besten zentral im Ubuntu Software-Center im Menü “Bearbeiten -> Software Paketquellen” und dem Reiter dort dann “Aktualisierungen”. Hier sollte man das automatische Suchen nach Aktualisierungen deaktivieren und auch sonst dort das “nach Hause telefonieren” für die Update-Suche deaktivieren. Wen man “festen Boden” unter den Füssen hat, kann man mittels Shell und “apt-get update && apt-get upgrade” das System bequem komplett aktualisieren.
Der nähste Kandidat ist der default-mässig installierte Ubuntu-One Client. Dieser läuft als Daemon und redet auch ständig mit “zu Hause”, frisst Speicher und Ressourcen. Diesen deinstalliert man am besten per Shell mittels “apt-get remove ubuntuone-client” oder sucht sich selbiges Packet via Software-Center raus und deinstalliert es.
Zuletzt widmet man sich dem “harmlosen” Packet namens “apt-xapian-index”. Auf dem ersten Blick hört sich das ganze spannend an das den Apt-Tools ein optimierter Index via Xapian bereitgestellt werden soll. Xapian ist eine Art Suchmaschine wie Lucene oder Sphinx und soll in diesem Fall hier dem Benutzer die Volltextsuche über die Packete erleichtern. Damit dies optimal abläuft rennt ein Wartungs-Script via Cron regelmässig ab und indiziert die Datenbank des Index neu. Dies kann auf einem schwächeren Rechner schonmal mehrere Minuten dauern, oder noch länger, und stört einfach nur. Ein Mehrwert dieses Packetes ist nicht zu erkennen, sodass man hier ruhig selbiges entfernen darf via “apt-get remove apt-xapian-index”.
Final sollte man in Summe folgendes über sein Ubuntu-System als “root” laufen lassen, damit man hier etwas entspannter an das mobile Arbeiten rangehen kann und nicht während einer Presentation er anfängt seinen Xapian-Index neu aufzubauen, was den Rechner sehr langsam macht ..
 

apt-get remove ubuntuone-client apt-xapian-index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.