Idapd – der Universallader

      Keine Kommentare zu Idapd – der Universallader

Zur diesjährigen CeBit habe ich netten Kontakt zu den Leuten von Idapt bekommen, wo Sie mir angeboten haben, Ihr Produkt zu testen.
Klar es ist schon wieder ein paar Tage her, aber sowas kann man immer mal antesten.
Freudig erwartend habe ich also das Paket ausgepackt und die passenden Adapter eingesteckt. Als erstes hatte ich Probleme mit dem Mechanismus, wie man die kleinen Adapterstücke fest adaptiert. Nach ein wenig Fummeln habe ich mitbekommen, wie es gehen soll. Ok, nun hatte ich also ein wenig Bedenken, wie mein P990 genügend Stabilität erhalten soll, wenn man es nur auf einen Micro-USB Stecker steckt.
Im Test scheint es mir stabiler als gedacht. Ob das die optimale Lösung ist ….

Weiterhin hab ich versucht ein HTC Hero zu connecten (Mini USB). Dabei machte ich einen entschiedenden Fehler, nämlich erst den Adapter ins Telefon zu stecken und dann den Adapter in die Ladestation. Hui, der Adapter hällt nicht ? Keine LED an ? Wo liegt der Fehler ?
Ganz einfach ! Das Hero hat den USB Stecker falsch herum eingebaut, sodass der Adapter nur in einer Richtung passt. Das bedeutet aber auch, dass ich dieses Telefon nur mit dem Display nach hinten zu laden ist. Sieht zwar wirklich doof aus, aber man kann damit leben.
Der Idapt lässt sich über einen Schalter ein- und ausschalten und für jeden Steckplatz gibt es eine Status-LED, die über den aktuellen Ladezustand informiert.
Als schönes Add-On ist der USB-Anschluss, der es dann auch ermöglicht, andere Geräte zu laden. Im meinem Fall ein IPAD.
 
Preislich sicher nicht die günstigste Variante, aber in Haushalten wie dem unserem kann man damit das ganze Kabelgewirr  konsolidieren.
Optisch ist die Oberfläche mit weisen Klavielack überzogen, so dass es auch recht hochwertig wirkt. An der  generellen Verarbeitung ist nichts auszusetzen.
Vermutlich gibt es die Lösung auch in mehren Farben, aber das findet ihr sicher auf deren Webseite raus. Auch mehrere Variationen sind verfügbar. Also danke an Jeremy PATAY, den netten Mailkontakt.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.