Mal gucken, was man mit twitter so alles machen kann.Teil2

Heute geht es um ein wening Analyse, die man auf der originalen Twitter Seite nicht bekommt.
Eine gute Seite ist friendorfollow, wo man keine Anmeldung braucht.
Geboten wird ein schneller Überblick über die aktuelle Situation des Accounts. Weiterhin kann man die Seite auch nutzen, anderen Accounts über die Schulter zu schauen, um z.b. sehr aktive Schreiberlinge zu indentifizieren.
Betreibt man die ganze Sache etwas professioneller, kann man hier auch die Daten direkt im CSV Format abgreifen, um sie dann in den eigenen Datenbanken zu verarbeiten.
Im Teil 1 hab ich das Thema Qualität schon etwas angeschitten. Aber was bedeutet Qualität in diesem Fall? Woran erkennt man, ob die Inhalte für den gewünschten Erfolg sorgen?
Hier kann uns ein weiteres Tool wieder nützliche Informationen visualisieren.
Bei TweerEffect wird auf einer Zeitleiste pro Tweet die Anzahl der follower/unfollower  gezeigt, die aus der eigenen Timeline verschwunden sind oder solche, die dazugekommen sind. Dies ist natürlich eine sehr subjektive Geschichte, weil man daran vielleicht nur eine Tendenz erkennen kann. Ausprobieren kann man es aber ohne Gefahr, da man keine Anmeldung benötigt.
Noch mehr Statistik über spezielle Begriffe bekommt man leicht bei tweetreach. Einfach einen Suchbegriff eingeben und die Statistik bestaunen.
Wer noch mehr Daten braucht, ist bei tweetstats richtig, der das ganze auch noch pro Stunde oder pro Monat anzeigt.
Ähnlich arbeitet auch noch twitalyzer.

Auch twittergrader bringt ein wenig Licht ins Dunkle und generiert noch einen Rank des Accounts.

 
 

2 thoughts on “Mal gucken, was man mit twitter so alles machen kann.Teil2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.