Hotot microblogging client – auch als chrome extension

Kennt ihr schon hotot? Nein? Dann lohnt sich eine näheres Betrachten. Ich als treuer tweetdeck Nutzer brauche schon ein paar mehr Argumente, um andere Programme anzufassen. Im Moment ist der Client auf diversen Linux Distributionen zu Hause. Eine Windows Version ist in Planung aber noch nicht fertig.
Auch eine 64 Bit Version gibt es noch nicht. Die Installation geht wie immer simpel von der Hand.

$ sudo add-apt-repository ppa:hotot-team
$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get install hotot


Die Features sind Standard und damit noch nicht zu überladen. Vom Look&Feel schlägt er Tweetdeck jetzt schon. Alle Menüs faden sauber ein und aus und machen einen soliden Eindruck. Die Timeline ist gut strukturiert und ist optimal zu lesen. Keine unnötigen Informationen, wenn man sie nicht braucht.
Beim Aufziehen des Fensters kommt dann eine Multi-Spalten Ansicht zu Tage, welche natürlich den optimalen Überblick verschafft. In den Einstellungen findet man auch ein Reiter Extensions, welcher Optionen für die spätere Erweiterbarkeit sicherstellt.
Sollte man mal keine lokale Software brauchen, kann man auch einfach im  Chrome Web App Store das Chrome Web App laden, das sich dann sehr hübsch in ein Tab des Browser verbannen lässt. Ich gehe davon aus, dass wir noch viel von dem Client hören werden, da die Features und das Konzept eindeutig überzeugen. Fehlt nur noch ein Android Client, dann bin ich sicher dabei. Mal sehen, ob ich mich spontan von Tweetdeck trennen kann. Wenn ihr mir folgt, werdet ihr es sehen.
Ein paar features:

  1. OAuth and Basic Auth is supported.
  2. Socks Proxy and Http Proxy
  3. Support API Proxy
  4. Support Twitter Search and content filter
  5. Keyboard shortcuts
  6. Extension System
  7. Native notify system. it supports Gnome & KDE SC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.