cyborg r.a.t 5 unter Ubuntu

      Keine Kommentare zu cyborg r.a.t 5 unter Ubuntu

Von einem SEHR Guten Kumpel habe ich heute eine Cyborg R.A.T. 5 Maus bekommen. Diese Maus ist nicht nur eine einfache Maus im klassischen Sinn, sondern für Gamer mit höchsten Ansprüchen konzipiert. Als erstes fällt das extrem ungewöhnliche Design der Eingabehilfe auf. Die Fülle an Funktionen werde ich wohl sicher nie ausreizen, da ich kaum am PC spiele. Schon das Inbetriebnehmen war ein Genuss. Dazu muss man als erstes eine kleine Schraube am hinteren Teil abdrehen und auf einen Bolzen die gewünschte Anzahl von Gewichten aufschieben. Dann alles wieder mit einer Feder und dem Gewinde befestigt und noch schnell die hintere Auflagefläche mittels einem kleinen Aretierungshebel angepasst.
Unter Ubuntu wollte die Maus aber nicht sofort ohne Konfiguration funktionieren. Dazu muss noch eine Datei   

sudo vi /etc/X11/Xmodmap

mit folgendem Inhalt

pointer = 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0 0 0

erstellt werden.
Danach muss der GDM neu gestartet werden oder einfach den Rechner durchstarten.
Im Moment habe ich noch nicht alle Tasten aktiviert bekommen, aber das wichtigste zum Arbeiten läuft schon. Mir fehlt noch die Tastenwippe hinter dem Daumenrad, die „Sniper Funktion“ und ein paar winzige Tasten, an die ich mit meinen Fingern sowieso nur schlecht rankomme.
Standardmäßig ist die Übersetzung extrem hoch, die sich aber leicht unter System->Maus anpassen lässt. Ich werde mich sicher noch ein paar Tage daran gewöhnen müssen, da der Griff doch recht gewöhnungsbedürftig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.