mit dem Ipad produktiv werden… guter Witz

      1 Kommentar zu mit dem Ipad produktiv werden… guter Witz

Ein Widerspruch in sich, aber ich habe es dennoch probiert.
Als Beispiel wollte ich  einen einfachen Artikel bei der eBucht verkaufen. Die Aufgabe sollte auch mit einem IPAD locker zu lösen sein.
Einzig die Produktbilder des Artikels sollten mangels Kamera von einem anderen Gerät kommen. Diese habe ich vorher schon vom Rechner in deinem Ordner der Dropbox deponiert. Meine Idee dahinter: Ich hab doch einen Dropbox-Client auf dem Pad.
Das erste Problem: Wie kann man Texte bearbeiten OHNE Itunes zu nutzen?
Also habe ich einen Editor gesucht, der seine Daten aus der Dropbox zieht, bearbeitet und wieder ablegt. Eine andere sinvolle Übertragungsmöglichkeit ist mir nicht eingefallen, wenn man vom Mails an sich selber senden mal absieht. Elemets for IPAD verspricht vollmundig diese gewünschte Funktionalität. Also den Text in einer unformatierten Variante erstellt und als TXT abgelegt.
Nun hab ich versucht, bei eBucht über “verkaufen” die richtige Kategorie zu finden. Alles kein Problem und ging auch ganz ordentlich. Im Punkt “Bild hochladen” kamen dann die Probleme.
Eine Upload eines lokalen Bildes funktionierte einfach nicht. Keine Reaktion bei Duchsuchen. Allso dachte ich einen Link aufs Bild, welches online liegt, würde sicher funktionieren.
Dank Multitasking sogleich einen FTP Client, den ich zufälliger Weise auf dem PAD habe, gestartet. Das Login ging ohne Probleme, aber wie bekommt man eine Datei, die in der Dropbox liegt, auf einen FTP ? Keine Chance. Nach etwas längeren Probieren habe ich entnervt aufgegeben. Ich habe mich für eine RDP session auf meinen Homeserver entschieden, über den ich dann den angesprochenen FTP Transfer initiiert habe.
Nun also zurück zum Safari und den http:// Link zu dem Bild EINGEBEN!!! und das ohne Schreibfehler. Beim Bestätigen passiert aber nix! Keine Meldung, nur das Input Feld wird gelöscht. Na Super und gleich noch einmal EINGEBEN. Gleiches Ergebnis.
So schnell wollte ich aber nicht aufgeben und hab es noch mit iCurtain  probiert. Auch hier das exakt gleiche Fehlerbild.
Also ohne Bild bei Ebay was verkaufen ? Keine Chance.
Versuch abgebrochen. FAIL !


Fazit: Lange Texte schreiben ist kein Problem, wenn man KEINEN Eingabefehler macht, denn das Korrigieren ist wirklich nicht zu gebrauchen. Schon die richtige Position im Text zu finden, ist mit der “Lupe” ein Krampf und dauert viel zu lange. Ich wünschte mir ein paar virtuelle Cursortasten. Die automatische Textkorrektur muss man unbedingt abschalten, da viele Wörter einfach nicht erkannt werden und zu lustigen Aternativen mutieren, die leider inhaltlich nicht zum Thema passen. Das ist vermutlich witzig für den Leser, für den Autor aber weniger.
Übrigens habe ich für den Test locker zwei Stunden gebraucht! Am Rechner wäre das in max 30 Minuten Geschichte gewesen.
Um Inhalte zu produzieren braucht man wohl wenigstens eine Tastatur und ein connection kit, um Daten/Bilder von der SD Card zu nutzen.  Wenn ich das Pad aber so weit aufrüste, ist ein Netbook der einfachsten Art wohl besser geeignet und preislich bekommt man da sicher mindestens zwei. Von der Zusatzsoftware, die man auf dem IPAD braucht, fange ich gar nicht erst an zu schreiben.
Wer mir also etwas zum Thema erzählen will, darf sich gerne in den Kommentaren auslassen.
So, dann gehe ich mal zur eBucht und kaufe irgendwas… Das ist Konsumieren und das können die Geräte zu 100%…

1 thought on “mit dem Ipad produktiv werden… guter Witz

  1. Pingback: Tweets that mention mit dem Ipad produktiv werden… guter Witz - funrecycler -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.