Ipad für Nerds nutzbar machen.. Selbstversuch..

      1 Kommentar zu Ipad für Nerds nutzbar machen.. Selbstversuch..

Heute habe ich den ganzen Tag damit verbracht, ein Ipad für einen Nerd einigermaßen nutzbar zu machen. Der Auslieferungszustand war ein IOS mit 3.2. ohne irgendwelche Features. Rein optisch macht das Pad ganz schön was her. Und wenn man sich die inneren Werte ansieht, ist alles sehr flüssig. Die GUI macht einen aufgeräumten Eindruck und wird den Nutzer sicher nicht überfordern. Alle Fragen übernimmt ein netter Wizzard, der die persönlichen Informationen Häppchenweise abfragt.
Um überhaupt ein wenig zu spielen ohne gleich Kosten zu verursachen, benötigt man einen Account bei Apple, möglichst ohne Zahlungsinformationen.  Auf den ersten Blick scheint das nicht möglich zu sein, aber es geht doch. Der Trick ist im App Store ein kostenloses Programm zu ordern, dann gibt es auch im Dialog Zahlungsinformationen eine “keine“, welches normal nicht erscheint. Nach dem üblichen “Drücken sie auf den Aktivierungslink”- Zeugs kann man dann auch loslegen.
Ein wenig Mail, twitter u.s.w war schnell eingerichtet und funktionierte auch ohne großen Aufwand. Also genau wie es sein solle. Schnell noch einen Instant Messenger installiert, um auch mein jabber Account zu checken. Das funktioniert auch recht einfach, solange man nicht versucht nebenbei noch was anderes zu machen. Denn was hier fehlt, ist ganz klar das Multitasking. Also sobald man was anders machen möchte, ist der IM weg. Na toll ! Was soll ich also damit machen ?

Weiter gehts mit ein wenig Jailbraken. Das ist nun wirklich einfach, dazu gibt es etliche Tutorial und Single-click Tools die das erledigen. Im Ergebnis landet dann Cydia auf der Oberfläche. Diese Anwendung ist der Ausgangspunkt für jegliche Aktionen, wie z.b. die Installation “AppSync” und “Installous”, die must haves wenn man ein wenig mehr machen will als der normale Jünger. Weiterhin kann man auch noch unter “Quellen” eine nützliche Quelle hinzufügen. http://cydia.hackulo.us
Ihr werdet da ein paar Tools und Programme finden, die sicher nützlich sind. OpenSSH wird man sicher noch brauchen, wenn man eigene Pakete schnell auf das Pad kopieren möchte ohne Itunes zu bemühen. Das Standardkennwort ist übrigens”alpine” und spricht dann auch mit SCP oder ähnlichem.
Bestückt mit RDP Tool, Wlan Scanner, Nmap u.s.w könnte man eigentlich auf die Datenreise gehen, wäre da nicht noch das Problem mit dem Multitasking welches mich innerlich wirklich nervt, genau wie das Problem pdf Dateien sinvoll zu durchsuchen. Gerade bei größeren Dateien muss man einfach eine Volltextsuche haben, die ich aber so nicht finden konnte. Die Lösung war dann GoodReader, den es im  Installous übrigens auch gibt.
Nun wollte ich das IPad auf die aktuelle Version 4.2.1. anheben da hier einige Features wie genau das vermisste Multitasking winkten. Im Moment gibt es noch keine Möglichkeit eines permanenten Jailbreakes bei dieser Version. Man muss also damit leben, nach einem Neustart des Gerätes wieder ein Connect mit dem PC/MAC zu initiieren, der ein wenig Starthilfe leistet. Im Normalfall ist das nicht so oft nötig, da man das Gerät sowieso nur im Standby laufen hat. Ist aber der Akku leer, ist das nicht mehr zu verhindern. Ich habe also alle nötigen Tools und Firmware Dateien auf einem Stick im Falle ich muss das mal unterwegs machen. Zum Update auf 4.2.1 benötigt man Itunes 10.x und dann zum Jailbreaken auch wieder ein Tool, was man auf Platz eins der Suchmaschine findet, wenn man etwas clever sucht.
Auch hier kann man dann mit Cyndia alles weitere installieren, nachdem man die o.g. Quelle von Paketen hinzufügt. “Filebrowser” ist übrigens ein netter Dateibrowser der auch SMB Shares mounten kann, wenn man die Daten nicht per scp schaufeln will.
Nun endlich mit einem Doppelklick auf den Home button kommt eine Art Task Manager, der das Switchen zwischen den offenen Applikationen ermöglicht.
Endlich also im jabber online sein und nebenbei noch ne Runde SimCity spielen.
Fazit: Nach nun 3 Tagen testen und spielen habe ich das wichtigste gesehen und vieles probiert. Die Hardware ist absolut vom feinsten, sowie das helle Display.
Die Auflösung ist irre und der Touchscreen eine wirklich gelungenes Stück Technik. Der Akku soll übrigens ca 10 Stunden halten, was ich auch als realistisch ansehen  würde.
Wer sich also ein Ipad zulegen möchte, sollte dies nur machen wenn ihm klar ist, dass es für Konsumenten konzipiert wurde und für nichts anderes. Wer also produzieren möchte, für den ist es sicher nicht das Richtige. Um etwas Sinnvolles damit zu machen, bedarf es auf jeden Fall ein paar Euro für Applikationen oder eben der Weg über Jailbreaks, um auch Applikationen zum Laufen zu bekommen, die im normalen Store nicht zu finden sind.  Effektiver für die täglichen Aufgaben, Kalender, Mail, Kontakte u.s.w. finde ich das Nexus S, da man es immer dabei hat und auch noch damit telefonieren kann. Das IPad ist zu groß zum Rumschleppen, macht aber wesentlich mehr Spass, um am Abend auf der Couch noch ne Runde zu surfen oder die täglichen News zu lesen. Ein Foto von der Oberfläche nach 2 tagelanger Nutzung möchte ich euch aber ersparen. Ein Brillenputztuch sollte man also immer dabei haben.
Danke für das Lesen, und auf ins neue Jahr 2011

1 thought on “Ipad für Nerds nutzbar machen.. Selbstversuch..

  1. Pingback: Tweets that mention Ipad für Nerds nutzbar machen.. Selbstversuch.. #funrecycler -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.