diy Kinderzimmerlampe für wenig Geld… als Geschenk für Weihnachten?

Heute gibt es eine kleine Bauanleitung für eine Kinderzimmerlampe, die im Handel um die 80€ kostet. Wenn man die sich genau ansieht (hab ich gemacht), muss man feststellen, dass die verwendeten Materialien nur ein paar Euro kosten und man mit etwas Geschick diese auch zum Einkaufspreis zusammen bauen kann. Konkret rede ich von solchen niedlichen Kinderzimmerlampen, wo man über einen Zugschalter zwischen 3 Lichtstimmungen wechseln kann.
Das Grundmaterial besteht aus 3mm Sperrholz und ein paar alten Leisten (ca. 15×40), was man eben so rumliegen hat. Alte Dachleisten sind dafür super geeignet. Dann braucht man noch 3 Stück E14-Einbaufassungen(Baumarkt) und wie in meinem Fall ein 12V-Netzteil von einem defekten TFT Display. Andere Netzteile gehen aber auch. Als Leuchtmittel habe ich eine alte LED-Leuchte für Halogenfassungen vom Glaskörper getrennt (vorsichtiger aber kraftvoller Schlag mit dem Hammer). Wenn alles klappt, bleibt die Platine mit dem Gleichrichter und die Platine mit den LEDs am Leben. Erstellt habe ich die Vorlage mit Inkscape als svg, die ich dann mittels BOCNC in ein maschinenfreundliches Format gewandelt habe. Mit QCad habe ich noch ein wenig optimiert, damit ich verschiedene Werkzeuge anwählen kann.
Ihr könnt das natürlich alles mit der Laubsäge herstellen, aber vielleicht kennt ihr jemand mit einer CNC Fräse. Bei der Verkabelung solltet ihr aber lieber einen fragen, der sich auskennt, denn hier handelt es sich nicht um ein CE-geprüftes Produkt, sondern um einen Selbstbau. Die Kabel dazu habe ich aus einem normalen Kaltgerätekabel wie es auch an jedem Computer hängt. Noch ein paar Lüsterklemmen, Adernhülsen und Wago-Klemmen. Weil meine zeichnerischen Künste nicht die besten sind, habe ich alle Konturen mit einem 60° Stichel 0.5mm tief gleich mit eingefräst, damit man nur noch ausmalen muss.
Diese lästige Arbeit wurde mir aber zum Glück abgenommen. 🙂 Bepinselt wurde einfach mir normaler Wasserfarbe aus dem Schulmalfarben-Set für Kinder und danach mit Klarlack aus der Dose fixiert. Klar kann man auch teure Farben aus den Baumarkt kaufen, aber das ist hier nicht nötig.
Alternativ zur LED-Beleuchtung wollte ich eigentlich erst eine Lichterkette missbrauchen, aber die war uns dann doch zu hell, wenn man mal abends, wenn das Kind schon schläft, einen Kontrollgang machen möchte.
Alle Holzteile wurden mit Patex Holzkleber befestigt. Zur Befestigung an der Decke habe ich einen Blechstreifen 10x80x2 mit zwei Löchern an den Seiten an der Decke befestigt. Unter den Streifen habe ich mittig eine M8-Mutter geklemmt und natürlich an der Stelle auch ein 8,5mm Loch gebohrt. Die Lampe ist dann fast unsichtbar mit einer durchgänigen Senkschraube M8 an der Decke befestigt. Klar die Montage ist ein wenig Blindflug, aber dafür ist nach der Aktion auch nur der Schraubenkopf zu sehen, den man bei Bedarf auch noch mit einem drehbaren Stern verstecken kann. Na dann viel Spass beim Nachbauen. Ich würde mich über Ergebnisse und Bilder freuen.
Stückliste:
1x Leuchtmittel Halogen LED (Beispiel)
1x alternativ 10+1 Typ32 Lichterkette
3x E27 Fassung
1
x Notebooknetzteil 12V ca 1A
1xLüsterklemme 3polig
2x Wago Klemme
1x kaltgeräte Anschluss
1x Sperrholz ca 800×400
1x 800mm Leisten, was man gerade so  da hat
1x Zugserienschalter beim großen C
1xPatex Holzkleber
Wer keine Lust zum selber Konstruieren hat, kann sich auch gerne die Quelldateien svg, dxf und .nc bekommen, wenn Ihr euch bei mir über Twitter meldet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.