Nexus One / HTC Desire im Auto laden

      1 Kommentar zu Nexus One / HTC Desire im Auto laden

Jeder Nexus One oder Desire-Besitzer, der mit dem Gerät in einem Auto zu navigieren versuchte, kennt den enormen Stromhunger bei permanent aktivem Display und aktiviertem GPS. Dafür hat man im Auto normalerweise ein “Zigaretten-Anzünder-Ladegerät” (kurz ZAL, merken für später) und das mitgelieferte USB-Datenkabel was hier dann als Stromkabel dienen darf. Klappt ganz gut, möchte man meinen. Das “Gerät wird geladen”-Icon wird in der Statusleiste angezeigt und wirklich weniger wird der Akku auch nicht.
Aber auch eben nicht wirklich mehr!
Da sitzt der Hase im Pfeffer. Im Funrecycler-Extrem-Test hat das Gerät (hier ein Nexus One) nach 4 Stunden Dauer-Navigation stark erhöhte Temperatur und der Akkustand wurde mit 94% angezeigt. Beim Start der Autofahrt hatte der Akku noch 96%. Warum läd das Gerät nun nicht trotz Stromversorgung?
Die Lösung fand sich (unter anderem) im Android-Hilfe-Forum. DasInternet™ hat nämlich zu diesem Problem ausgespuckt, dass die Geräte Nexus und Desire (andere sicher auch) bei dem Laden über ein USB-Kabel das Strom-gebende Gerät (z.B. Computer) nicht überfordern und sich brav an die 500 mA-Spezifikation halten. Die Telefone “ziehen” also nicht mehr als 500 mA Strom. Da hilft es auch nichts ein > 1000 mA ZAL zu benutzen. Die Telefone laden nur mit 500 mA. Da der Stromverbrauch aber etwas über 500 mA liegt bei GPS und aktivem Display, erfolgt kein Aufladen des Akkus. Es ist teilweise sogar so schlimm, dass die Geräte in kurze Lade- und Entladezyklen geschaltet werden und daher der Akku sinnlos gestresst wird. Letzteres ist aber meine eigene Theorie um den extrem heißen Akku zu erklären.
… und jetzt die Lösung bitte:
Die Lösung heißt HTC C200 und wird mit einem Spiral-MicroUSB-Kabel geliefert. Nein, die Spirale ist nicht die Lösung, aber das C200. Dieses Gerät hat nämlich — genau wie die Steckerlader — eine gesonderte Verdrahtung der USB-Datenkanäle, wodurch die Telefone erkennen, dass sie nicht an einem “echten” USB-Anschluss hängen und jetzt mal so richtig Strom konsumieren dürfen. Das nutzen sie dann auch und quittieren den Einsatz dieses 15€-Laders von HTC mit einem vollen Akku. Danke HTC. 🙂

1 thought on “Nexus One / HTC Desire im Auto laden

  1. dany

    Das merke ich gerade. Ich hab ein 5V 1A autolader und der Akku wird weniger, es kam sogar schon eine Meldung das es mehr Strom braucht als bekommt. Sie war auf englisch. Aber warum explodiert ein 0,5A 5V ladegerät??? Ist mir gestern passiert. Die Steuerung ist völlig sinnlos und unbrauchbar

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.