Nexus One mit Displayschutzfolie – review

      2 Kommentare zu Nexus One mit Displayschutzfolie – review

Heute ist die bestellte Displayschutzfolie für das Nexus One gekommen. In einer ruhigen Minute habe ich diese gleich mal getestet. Die Folie hat bei der Bucht 6,55€ + 2,90€ Versand also 9,45 € gekostet. Es gibt zwar billigere, aber bei dem Gerätepreis kommt es auf die 10€ auch nicht mehr an. Geliefert wurde in einem normalen Briefumschlag, was auch kein Problem ist. Leider ist die Handhabung nicht 100% so, wie es in der der Anleitung beschrieben ist. Wer aber schon Schutzfolien benutzt hat, wird keine Schwierigkeiten haben. 1. Display reinigen !! 2. Display reinigen !!. Es gibt Tipps im Netz, die dazu einen transparenten Klebestreifen auf das Display kleben, und dann den Streifen abziehen. Dadurch soll der Schmutz am Klebestreifen haften und das Display säubern. Ich habe einfach klassisch mit einem Mikrofasertuch übers Display gewischt mit vermutlich dem gleichen Erfolg. Ab hier solltet ihr nicht mehr auf eingehende Mails oder anderer Ereignisse des Telefons reagieren. 3. Die Folie mit der Lasche (1) abziehen und dann auf das Display bringen. Am besten schön langsam, dann bilden sich keine Blasen. Noch etwas andrücken und dann die Lasche (2) ziehen, um die Oberfläche von der 2. Schutzfolie zu befreien. Achtet bitte auf die exakte Position der Folie, da nicht viel Platz zu den Rändern ist.
Der erste Kontakt mit dem Finger war etwas ungewöhnlich, da die Fingerspitze eine Glasscheibe gewöhnt war und nun mit etwas mehr Widerstand drangsaliert wird. Nach ein paar Stunden ist es aber nicht mehr zu spüren. Die Empfindlichkeit bei jeglicher Nutzung hat sich nach meinem Empfinden nicht geändert, es reagiert genau so gut/schlecht wie vorher.
Ich meine allerdings, dass die Spiegelung etwas unterdrückt wird und Fettfinger sieht man nicht so schnell.
Fazit: Da ich das letzte Mal mit meinem Palm IIIe eine Schutzfolie hatte, kam es eigentlich nicht mehr für mich in Frage. Denn die Qualität damals war miserabel und kein Vergleich zu den heutigen am Markt.
+ Schutz
+ Fealing
+ Helligkeit
– Handhabung beim “Auftragen” (kein anderes Wort gefunden)
– Preis
Wer Interesse hat, kann ja mal nach “Brando Display Schutzfolie Ultra Clear” in der Bucht suchen.

2 thoughts on “Nexus One mit Displayschutzfolie – review

  1. M. Daniel

    Brando aus Hongkong gehört zu den Pionieren und Vorreitern im Bereich Displayschutzfolien und ist gestern wie heute eine erstklassige Wahl.
    Ich finde es faszinierend, wie Brando es geschafft hat, über die Jahre den Preis für seine Produkte so hoch zu halten.
    Da hier im Test ja letztendlich fast nur der Preis als Minuspunkt gewertet wurde, möchte ich als Alternative die nur halb so teure Dipos Crystalclear Displayschutzfolie als Alternative vorschlagen.
    Die Qualität ist vergleichbar, der Preis 50% dessen von Brando. Wenn Interesse besteht, kann ich diese auch gerne mal zum Test zur Verfügung stellen.

    Reply
  2. Pingback: DISPLAYSCHUTZFOLIE von Dipos – REVIEW - funrecycler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.