currports – was wirklich auf der NIC los ist

      1 Kommentar zu currports – was wirklich auf der NIC los ist

Viele fragen sich, was ist denn los auf meiner Netzwerkkarte, welches Programm kommuniziert denn jetzt mit dem Internet, wer sendet den Daten nach Hause, ….

Ich hoffe die meisten von euch haben eine lokale Firewall auf seinen Rechner/Laptop. Dies ist sozusagen ein “Must have” für jeden Rechner der im Internet hängt. Viele Anwendungen versuchen sich mit Servern im Internet zu verbinden. Die einen schauen nur nach Updates, andere möchten mal eben das Programm registrieren und so den Hersteller mitteilen wo eine Kopie installiert ist. Möchte man das vermeiden, dann hilft auch schon eine simple Firewall wie Kerio Personal Firewall oder Zonealarm.
Programme wie der Browser oder Spiele erfordern ein Verbindung ins Internet und können nicht geblockt werden. Und da die meisten Firewalls keine detaillierten Infos über die aufgebauten Verbindungen liefern muss man sich anderen Tools bedienen. Microsoft bietet ein kostenloses Tool TCPView, doch leider ist dieses für Windows 98 geschrieben und funktioniert nicht unter den aktuellen Betriebssystemen. Eine alternative bietet CurrPorts.

Es bietet genaue Informationen welche Anwendung mit dem Internet kommuniziert.  Es lassen sich Port, Anwendung + Pfad, Remote IP, User, Prozessname, … anzeigen. Einzelne Anwendungen lassen sich separat anzeigen, ebenso lassen sich die Informationen als XML, HTML oder CSV exportieren.
Über Filter lassen sich Anwendungen separat anzeigen und so komfortabler betrachten.

Download

1 thought on “currports – was wirklich auf der NIC los ist

  1. Pingback: mikrotorrent über Tor - funrecycler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.