Kostenpflichtige Inhalte beim Axel-Springer-Verlag

Dieses Wochenende startete der Axel-Springer-Verlag einen kostenpflichtigen Dienst in welchen man die “Welt am Sonntag” Online lesen kann. Ziel dieser Aktion ist es wohl in unseren digitalen Internetzeitalter, Printmedien im Netz zu etablieren und dabei noch Gewinne einzufahren. Wohl gemerkt erhält man in der kostenpflichtigen “die Welt” noch zusätzliche Nachrichten und Informationen. Das die Zeitungsverkäufe in den letzten Jahren kontinuierlich abnehmen, ist sicherlich jeden normalen Internetnutzer bewusst.
Leider erwartet der normale Internetnutzer alles kostenlos. Egal ob Nachrichten oder informative Berichterstattung. Wenn man ein wenig durch google news stöbert, findet man alle möglichen Informationen. Und man bezahlt nicht einen Cent dafür.  Nächster Plus-Punkt für das Internet, ist wohl die enorme Geschwindigkeit mit welcher Nachrichten verbreitet werden.
Wenn ich meine Eltern besuche und ihre Tageszeitung, welche jeden Tag per Abo kommt, lese, so blättere ich durch Artikel die ich Vortags  schon im Internet gelesen habe. An diesen Punkt sag ich mir immer: “Wozu brauch ich eine Tageszeitung”.
Axel-Springer erwägt auch in absehbarer Zeit, die Bild als Kostenpflichtige Internetausgabe anzubieten. Und hier kann ich nur zustimmen. Denn die Wahrheit kann ich ja bei bildblog.de nachlesen. Warum für die Bild dann noch bezahlen?
Wer die Welt am Sonntag Probelesen möchte, kann dies hier tun. Aber leider nur das Inhaltsverzeichnis der Ausgabe!
Quelle: heise.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.