Peer Guardian 2

      Keine Kommentare zu Peer Guardian 2

peer_guardian_2_blockVertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Das denken sicherlich auch die Entwickler des PeerGuardian Tools. Beim P2P denken alle immer gleich an illegale Tauschaktivitäten. Doch über P2P werden täglich auch tauschende von GB an legalen Daten transferiert. Sei es eine Linux Distribution oder ein Spielepatch. Doch leider gibt es diverse Organisationen welche P2P Netzwerke scannen um User abzumahnen. Damit sich euer Torrent Client nicht mir einen dieser Scan/Fake Server verbindet solltet ihr PeerGuardian 2 laufen lassen.
Peer Guardian ist eine Art kleine Firewall welche die “bösen IPs” anhand einer Blackliste blockt. Über eine automatische Updatefunktion kann diese Blackliste aktuell gehalten werden. Durch die Autostartfunktion lässt sich das Tool einfach mit Windows starten und man ist so immer geschützt.
Die Installation ist Kinderleicht, einfach auf der Website die das Tool herunterladen und installieren. Es müssen keine Einstellungen vorgenommen werden. Außer ihr wollt den zu installierenden Pfad ändern.
Ist das Programm gestartet, sollte man im den “List Manager” festlegen, welche Blocklisten aktualisiert werden sollen. Hier kann man zwischen verschiedenen Typen wählen.
P2p, Ads, Spyware, Educational oder Government
peer_guardian_2
Über den Reiter “Settings” lassen sich noch weitere Einstellungen tätigen. Nimmt man den Hacken bei “Show allowed connections” raus, bekommt man im Hauptdialog nur die geblockten IP Adressen angezeigt. Reiner HTTP Verkehr lässt sich ebenfalls mit PeerGuardian blocken.
Im Installationsverzeichnis von PeerGuardian2 befindet sich nach dem ersten Update eine Datei mit dem Namen “cache.p2b”. Diese Datei lässt sich zum Beispiel in Azureus direkt einbinden und beinhaltet alle IP Blocklisten.
PeerGuardian2 gibt es gegenwärtig für Windows und Mac.
Download: peerguardian2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.