Remote Kill

      Keine Kommentare zu Remote Kill

Letzten hatte ich schon einen Beitrag über autonome Kampfroboter geschrieben und mein Abneigung gegen moderne Kampftechniken euch geschildert. Neben den autonomen Systemen die irgendwann eigenständig handeln sollen, existieren jetzt schon die ferngelenkten Predator Drohnen welche mit Hellfire Raketen bestückt sind.
Die Predator Drohnen sind mit Hochauflösenden Kameras bestückt welche auch über Nachsicht- und Wärmebildfunktionen verfügen. Diese Drohnen fliegen in etwa 7 bis 8 Kilometer Höhe und können sich bis zu 40 Stunden in der Luft befinden. Die neuste Version kann mit bis zu 4 steuerbaren Raketen bestückt werden.
Der moderne Soldat von heute, wohnt vorzüglich in “Gods own Country” und geht gemütlich um 8 Uhr auf Arbeit. Setzt sich an seinen Computer und startet “Predator Sim”. Dabei sucht er auf der ganzen Welt nach bösen Menschen. Hat er erst einmal einen Terroristen entdeckt, so verfügt er nun über 4 Raketen um den bösen Menschen zu töten. Und nach einen 8 Stunden Tag, geht er wieder nach Hause und erzählt seine Familie, dass er heute wieder die Freiheit seines Landes verteidigt hat.
Und wie so ein Predator Sims Einsatz aussieht, dass könnt ihr im nachfolgenden Video sehen. (Ja es handelt sich um echte Personen, nix für schwache Nerven!!!)

Quelle: popsci.com
ps: lest mal die Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.