Overclocking für Anfänger

      Keine Kommentare zu Overclocking für Anfänger

pc_kuehlung_kleinEs gibt nichts schöneres als einen neuen Prozessor, der Anwendung schneller ausführt, Dateien schneller codiert oder Bilder schneller rendert. Gerade wenn man sich einen neuen PC angeschafft oder sein Rechner aufgerüstet hat, möchte man wissen was man aus seinen System an Geschwindigkeit noch rauskitzeln kann.
Den Anfang kann man auch schon in seinen Betriebsystem machen. Besitzt man zum Beispiel 2 Festplatten in seinen Rechner, so ist es ratsam die Auslagerungsdatei auf die zweite Festplatte zu verlagern. Somit wird von der Systemplatte die Dateien geladen und auf der zweiten, wenn nötig, Dateien ausgelagert. Dies bringt schon ein wenig Speed. Natürlich kann man auch seinen Prozessor übertakten. Meist vertragen die heutigen Prozessoren ein paar MHz mehr, mit entsprechender Kühlung kann bis zu 1 Ghz mehr rausgeholt werden. Allerdings steigt auch der Stromverbrauch deutlich.

Die Blackedition Serie von AMD hat eine freie Multiplikator Wahl, somit lassen sich diese Prozessoren einfach im Bios hochschrauben. Mein aktueller AMD 940 zum Beispiel, könnte ich bis 9 GHz (normal 3GHz) einstellen. Vertragen würde er es sichlich nicht. Deswegen ist Vorsicht angesagt beim übertakten. Andere Prozessoren übertaktet man über den FrontSideBus.
Gegenwärtig laufen die meisten Prozessoren mit 200 Mhz FrontSideBus, hebt man diesen um 10 Mhz an so ergibt sich ein neuer Takt von 210 * Multiplikator x11 = 2300 Mhz. Standart ist 200 Mhz * 11 = 2200 MHz. Dabei gilt die Erhöhung bei Mehrkernprozessoren für alle Kerne. Wichitg hierbei ist es in 1-2 Mhz Schritten zuerhöhen. Immer ist dabei auch die Temperatur zuachten. Tools wie AMD Overdrive oder Coretemp zeigen in Echtzeit die aktuelle Temperatur an. Um sicher zugehen das das System stabil läuft, sollte man Prime95 einige Zeit laufen lassen.
Die meisten Boxedlüfter bieten meist nur eine schlechte Kühlleistung, bessere aber auch teurere Lüfter können die grösseren Wärmeentwicklungen besser an die Umgebungsluft abführen. Ein bis zwei Gehäuselüfter sollten vorhanden sein, sofern man beabsichtigt zu verschließen.
Was auch kühlt ist ein offnes Fenster, gerade im Winter …. 🙂 Oder man macht es wie folgt.
pc_kuehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.