nur die wichtigsten Parteien auf den Stimmzettel

Dies dachte sich auch der Reutlinger Jugendgemeinderat  (JGR)  und wollte wegen zu hoher Kosten für den Druck der Stimmzettel zur U-18 Europawahl eben nur die wichtigsten Parteien drucken lassen. Für die Kalkulation der Stimmzettel ist man von einen A4 Blatt ausgegangen doch leider passen auf A4 nicht alle 31 Parteien, kurzerhand wurde diskutiert das eben nur die ersten 10 Parteien auf den Zettel kommen und so auch gleich die Erstwähler eine politisch korrekte Orientierung erhalten. Am Ende wurden doch alle 31 Parteien auf einen A3 Stimmzettel gedruckt.  Dies hört sich im ersten Moment sehr lustig an aber ist in Wirklichkeit doch ein Armutszeugnis für die heutige Jugend die anscheinend noch nicht verstanden hat was Demokratie bedeutet. Und gerade für eine Gemeinderat der die politischen Interessen der Jugendlichen vertreten möchte.
Link: Reudinger General-Anzeiger Quelle: blog.fefe.de Info: U18-Wahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.