EOS 500D Megapixelwahn in der Hobbyklasse

Canon500D

Canon500D


Heute kündigte Canon an, die 500D für einen Preis von 769€ (Boddy Only) ab Mai zu verkaufen. Technisch gesehen ist Sie eine Weiterentwicklung vom Vorgängermodell 450D. Mit 15,1 MP versucht Canon anscheinend den Megapixelwahn in der Hobbyklasse anzutreiben, obwohl man nun langsam wissen sollte das das nicht der Kritische Punkt ist.  Im Detail hat sich einiges geändert wie z.B. das drehen von Videos mit einem Gerät und das noch in voller HD-Auflösung von 1.920 x 1.08.  Der Haken an der Sache liegt in der Bildrate von gerade mal 20 Bilder/Sekunde, was man nur in den Griff bekommt wenn man auf eine 720er mit 30 Bildern pro Sekunde Auflösung zurück schaltet. Positiv ist das Schnittstellenverhalten zu Fremdgeräten, was über eine HDMI-Schnittstelle erledigt wird. Während des Filmens können zudem Einzelfotos gemacht werden, wobei leider die Sequenz kurz unterbrochen wird. Ob diese Funktion in der Praxis Bestrand hat wage ich zu bezweifeln. Verbaut wurde ein CMOS-Sensor im APS-C-Format . Dieser führt zu einem Crop-Faktor (Brennweitenverlängerung) des Objektivs um den Faktor 1,6.  In der Lichtempfindlichkeit sind im oberen Bereich extreme Wetre ISO 3.200 – 12.800  einzustellen. Was natürlich wieder durch eine ordentliche Rauschreduzierung über die Software in Bildprozessor (DIGIC 4) kompensiert werden muß.  Die Bildkontrolle erledigt ein 3″ LCD mit 920.000 Bildpunkten. In der heuten Zeit darf natürlich ein LiveView nicht mehr fehlen, zumindest wenn man der Webung glauben darf. 🙂 Mehr Neues gibt es im Wesentlichen kaum zu berichten, mal sehen wie die Usermeinungen in diversen Foren den Echteinsatz bewerten. Auf Jeden Fall ein schickes Teil wenn man die ~800€ allein für den Body ausgeben möchte.  Ein Update von der älteren 450D auf die 500D ist aber kaum zu rechtfertigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.