PR-Kampagnen gezahlt durch den Steuerzahler

Frau Ministerin vdL ist ja im Moment in aller Munde, es geht natürlich nur um den Schutz der Kinder, und wenn es sein muss will Sie ja mit ihren “Kopf durch die Wand”. Sogar Frau Zypries hat schon Bedenken angemeldet. Nach ihrer Aussage “Auch die Kommunikation von Millionen völlig unbescholtener Internetbenutzer müssten gefiltert werden” wird man stutzig woher die plötzliche Medienkompetenz her kommt.  Man erinnere sich nur an solche Aktionen aus dem Jahre 2007 wo der REPORT Mainz etwas wirklich unschönes aufdeckte. Nämlich die die produzierten PR-Maßnahmen im Auftrage des Ministerium, die dann wortwörtlich an ca 100 Radiostationen versendet wurden. Dort wurden sie natürlich hübsch anständig ausgestrahlt, da man ja irgendwie das Programm füllen muss.Den Beitrag kann man übrigens auch noch schön sortiert im SWR Archiv nachschauen.   Bleibt nur zu hoffen, dass es im Moment keine Komödie ist die uns da präsentiert wird. Eine Komödie mit dem guter Bulle / böser Bulle, wo man sich am Ende zu einem Kompromiss genau in der Mitte einigt. Das erscheint dann Plausibler als wenn der “Gute” sofort die Forderung aufgestellt hätte. Und da die Forderungen von Frau vdL so übertrieben sind ist es hoffentlich nur pure Dummheit und kein Kalkül.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.